Die Fossilien

Reptilien

Die Reptilien sind die spektakulärste Tiergruppe des Monte San Giorgio und zählen ungefähr 25 Arten, die zum grössten Teil im Meer lebten und unterschiedliche Anpassungen an das Leben im Wasser zeigen.

» Mehr ...

Fische

Nebst den berühmten Reptilien sind die fossilhaltigen Schichten des Monte San Giorgio auch reich an Fischen. Bis heute wurden etwa 50 Arten beschrieben. Viele Arten sind in verschiedenen Wachstumsstadien vorhanden und bei einigen Exemplaren kann sogar das Geschlecht bestimmt werden.

» Mehr ...

Conodonten

Die Conodonten gehören zu einer rätselhaften Gruppe von Lebewesen, die am Ende der Trias ausgestorben ist. Bis zur Entdeckung des ersten vollständigen Fossils 1983 waren von den Conodonten nur ihre mikroskopisch kleinen Mundwerkzeuge (0.1 bis 4 mm gross) bekannt.

» Mehr ...

Mollusken und weitere marine Wirbellose

Nebst den berühmten Reptilien und Fischen geben die fossilreichen Schichten des Monte San Giorgio auch viele Arten von marinen Wirbellosen preis, anhand derer die Umweltbedingungen der damaligen Zeit rekonstruiert werden können.

» Mehr ...

Radiolarien

Neuste Untersuchungen des Museo Cantonale di Storia Naturale haben es ermöglicht auch die kleinsten Organismen des marinen Planktons, vor allem die Radiolarien (einzellige Protozoen mit wenigen Zehnteln Durchmesser ihrer Silikatschale), zu untersuchen.

» Mehr ...

Insekten

Im Jahr 1998 entdeckten Forscher der Universität Mailand zum ersten Mal ein fossiles Insekt, das zur Gruppe der Eintagsfliegen (Ephemeroptera) gehört. Tintorina, so der wissenschaftliche Name dieser Gattung, ist besser bekannt als 'Mücke' des Monte San Giorgio.

» Mehr ...

Landpflanzen

In den marinen Ablagerungen des Monte San Giorgio wurden auch Reste von Landpflanzen (Äste, Blätter, Zapfen) gefunden. Sie belegen nicht allzu weit entferntes Festland oder Inseln.

» Mehr ...

Image
Image
Image
Image